Bikertreffen 2006!

Vom 4. bis 6. August 2006 fand das neunte Bikertreffen in Oberwolfach statt.

Es war wie verhext mit dem Wetter. Regen, Regen, er wollte einfach nicht aufhören. Gott sei Dank hatte ich dieses Jahr ein großes Zelt bestellt, welches den ganzen Platz zwischen Kneipe und Open Air Bühne ausfüllte.
Ohne meine Niederländischen Freunde wäre es auch nichts mit einem trockenen Aufbau geworden. Sie waren es, die nach 650 km Anreise sich vom Moped schmissen und sofort beim Aufbau des großen Zeltes geholfen haben. So konnten wir noch die große Plane festmachen, bevor sich die Schleusen des Himmels wieder öffneten.
Leider gingen an diesem Tag auch etliche Stornos ein, was mehr wie ärgerlich war. Unfall, Oma gestorben, die Ausreden waren mehr wie einfallslos (kann meine schlechte Laune nicht verbergen).
DJ "Werner" machte am Freitag aber richtig gute Musik (bin ich auch nichts anderes von Ihm gewohnt) und dem entsprechend war dann die Stimmung. Wer da war, und die Kneipe war ab 22 Uhr rappel voll, hatte seinen Spaß. Großen Anteil (mit viel Alkohol) hatte "Mari" mit seiner Band, die am Freitag schon aus dem Schwabenland angereist war. Mit Gitarre, Löffeln und anderem Schlag oder Klopfgerät machten sie richtig Party. Daher wohl auch am nächsten Morgen die Turbulenzen und es war für mich keine Überraschung: Alle hatten ein Pensionszimmer in der "Grünach", doch der Weg war für einige zu weit. Mari mit einer Lady haben bei mir gepennt, der Rest der Truppe, bis auf den Strippenzieher, in der "Grünach". Der "Strippenmen" wollte sich wohl nicht mit den anderen ins Bett legen und hat es vorgezogen im PKW zu pennen. Da er niemanden für ein Zwiegespräch gefunden hatte, aß er den Wurstsalat, den er noch in der Nacht gegessen hat, noch "einmal in die andere Richtung". Sah saugut aus. Etwas Garnitur noch auf das Pflaster gelegt und man hätte in glatt noch einmal verkaufen können.
Als Mari mit seiner Band am Samstag nach Beendigung des Gottesdienstes richtig los legte, kam die Stimmung richtig ins laufen. Leider mußten wir gegen 23.00 Uhr auf die Nachbarn Rücksicht nehmen und das weitere Programm im Restaurant weiter laufen lassen. Die Stripperin war eine Augenweide und Ihre Show allererste Sahne, während der männliche Part auch gegen Abend noch nicht ausgeschlafen hatte. Die Mädels waren zu recht enttäuscht von seiner Darbietung. Ich habe mir vorgenommen, nur noch weibliche Darsteller zu nehmen. Erst gegen morgens, der Tag war längst schon angebrochen, verließen die letzten die Party. Ich denke, allen Anwesenden hat es Spaß gemacht, mir übrigens auch.

Bei allen Clubs und Freebikern, die mit Ihrer Anwesenheit zum Erfolg beigetragen haben möchte ich mich auf diesem Wege bedanken und ich hoffe Euch beim Bikertreffen im nächsten Jahr wieder zu sehen, wenn es heißt....

auf zum Bikertreffen nach Oberwolfach.


Mari (re.) mit Band am Samstag.
Leider war Silkes Rock v-i-e-l zu lang.


Ankunft der Band am Freitag


Freitag:
Mari ist noch nüchtern.


Früher Freitag Abend mit DJ Werner
und viel Wasser von oben.


Samstag:
Die Stimmung steigt.


Freitag:
Mari auf der Überholsspur!


Freitag:
Der Strippenzieher (mi.)sitzt noch.


Freitag:
Silke, das ist nur der Mischer,
also der falsche Mann.


Freitag:
Auch die Dame konnte schon nicht mehr sitzen und steigt gleich auf den Tisch.


Freitag:
Mari, kurz vor dem Umsteigen
von Bier auf Whisky.


Samstag:
Sieht noch friedlich aus.


Samstag:
Mari mit Band nach kurzer Nacht
wieder in Hochform.


Samstag:
Na, so naß war es
auch wieder nicht im Zelt!


Samstag:
Auch das Jungvolk war gut drauf.


Wollten die mit diesem Gerät
meine "Linde" fällen?


Es war stockdunkel draußen,


drinnen waren die Augen der "Jungs"


am leuchten...


 



Mein Fazit:

Ich fand es trotz des starken Regens ( wir waren ja alle im Trockenen ) ein gelungenes Fest. Besonders gefreut hatte mich, die Anwensenheit "älterer" Nachbarn, die wie sie sagten extra noch einmal aufgestanden sind ( waren schon im Bett ). Der Freitag mit den "Blackouts" bei der Band hat mir super gefallen.

Klaus

Presseberichte:
 
 
Seitenanfang (Bild-hoch)